[Rezension] Listige Brut

cover132915-medium.png

Rezension

#ListigeBrut #NetGalleyDE #Rezensionsexemplar #TomBale

Inhalt und Bild von Netgalley.de

Zum Inhalt

Eine Anmerkung des Verlags

Meine Meinung:
Wow, ein Thriller der den Titel zurecht trägt. Zum Inhalt will ich euch nicht zuviel verraten,da die Spoiler Gefahr extrem hoch ist.
Gleich zu beginn wird es schon megaspannend, so das man das Buch schon nicht mehr aus der Hand legen möchte. Zwischendurch wird es dann mal etwas ruhiger jedoch mit konstanter Spannung. Durch geschickt gelegte falsche Fährten und extrem dramatischen Szenen mir absoluten Gänsehautmomenten, nimmt der Autor die Leser mit auf eine spannungsgeladenen Berg und Talfahrt. Die Charaktere sind sehr authentisch gezeichnet, man kann regelrecht die Ängste durch die drohende Gefahr spüren. Das Buch wurde aufgebaut auf ein Ereignis das sich in England abgespielt hat.
Mein Fazit:
Spannungsgeladener Roman mit vielen Irrungen.Durch und durch gut durchdacht mit Blick auf die Abgründe der menschlichen Psyche.
Von mir eine absolute Leseempfehlung….
Advertisements

Meine Lieben….

Mein Blog ist umgezogen und ab sofort unter

https://susisleseecke.wordpress.com

Zu erreichen….

Hier werde ich die nächsten Tagen komplett schließen….

Ich würde mich freuen wenn ihr mir weiterhin folgt ❤

[Rezension] Als Luca verschwand

#Werbung da Rezensionsexemplar

#Randomhouse #DianaVerlag

Zum Inhalt:

Quelle: Amazon Bild: meins

Die junge Mel ist im Drogeriemarkt mit der Auswahl eines Lippenstiftes beschäftigt, als ihr kleiner Sohn Luca verschwindet. Hat ihn die merkwürdige Frau vor dem Schaufenster, die Lucas Bruder einen Lolli schenkte, aus dem Kinderwagen genommen? Warum ließ Mel ihr Baby an einem eisigen Januartag im Wagen draußen vor dem Laden stehen? Oder hatte sie Luca gar nicht dabei? Ein heikler Fall für Kommissar Klinkhammer, denn er kennt die Familie gut und weiß, dass es in Mels Ehe nicht zum Besten steht. Aber gibt es einen Zusammenhang zwischen Lucas Verschwinden und den Problemen der Eltern? Eine Familientragödie nimmt ihren Lauf. Und mit jeder Stunde, die vergeht, wird es unwahrscheinlicher, dass Luca überlebt.

Meine Meinung:

Wieder mal ein sehr gewöhnungsbedürftiges Buch von Petra Hammesfahr.

Die Story erinnert an vieles was man schon zig mal gelesen und auch auch aus den Medien gehört hat. Ich hätte ziemliche Probleme in die Story zu kommen. Sehr ausführliche Beschreibungen der Personen und ihrer familiären Hintergründe haben das Buch stellenweise extrem in die Länge gezogen, es kam mir zwischendurch vor als ob damit die Seitenzahl erhöht werden sollte. Die Spannung stieg mal an,flachte aber schnell wieder ab. Durch den ständigen Perspektivwechsel in den Kapitel, ist eine hohe Konzentration erforderlich, zu viel Charaktere nehmen Platz ein, zu viele Menschen hätten einen Grund ein 9 Monate altes Kind zu entführen 🤔

Weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen. Das Ende ist sehr offen, es ist mir immer noch ein Rätsel was mit dem Jungen passiert ist.

Von mir daher ⭐⭐⭐

[Rezension] Das Fünfte Opfer

Rezension
#Werbung da Rezensionsexemplar

„Das Fünfte Opfer“ von Bettina Wagner erschienen im Ganymed Verlag

Ein Mord zuviel
Marlies Mittermann von der Kripo in Wien ist ehrgeizig und erfolgreich. Das macht ihr nicht nur Freunde. Als sie den Fall eines Serienmörders übertragen bekommt, der bereits vier Frauenleichen auf Wiener Baustellen hinterlassen hat, geht sie gewohnt dynamisch zur Sache. Schnell findet Mittermann eine heiße Spur, ein Verdächtiger gesteht, alles passt zusammen, alles scheint perfekt zu laufen – bis der nächste Mord geschieht. Und für Marlies Mittermann bricht nicht nur die berufliche Welt zusammen …

Meine Meinung:

Ein Wien Krimi der im September 2017 im Ganymed Edition Verlag erschienen ist.

Wien wird von einer Mordserie heimgesucht. Opfer sind Prostituierte. Marlies Mittermann soll den Fall übernehmen an dem zuvor ihr Noch-Gatte gearbeitet hat. Helmut wird ihr somit unterstellt. Das Helmut das nicht in den Kram passt ist klar, erst hat Marlies die Scheidung eingereicht und nun verdrängt sie ihn auch noch von seinem Posten. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Marlies erscheint mir zwischendurch sehr unsympathisch, sie ist sehr zielstrebig und eine starke Persönlichkeit die sich in einer Männderdomäne durchsetzen muss, durch ihre Handlungen macht sie sich somit nicht gerade beliebt. Auch Helmut hat sich nicht gerade mit beliebt bei mir gemacht. Dem Täter bin ich relativ schnell auf die schliche gekommen, was mir ein bisschen die Spannung nahm. Im großen und ganzen ein guter Krimi,mit Potenzial nach oben hin.Die Beziehungskiste von Marlies und Helmut hat für mich ein bisschen zuviel Raum eingenommen, der Täter war schnell zu erraten und das Ende ziemlich rasant. Von mir gibt es dafür 3,5 ⭐

[Rezension] Die Scharen des Teufels

Rezension
#Werbung das Rezensionsexemplar

Die Scharen des Teufels von André Wegmann
aus dem Klarant Verlag

Zum Inhalt: Quelle Amazon

Bei einer Geburtstagsfeier im Küstenort Grevensiel wird Privatermittler Michael Jesko vom örtlichen Pfarrer gebeten, die Hintergründe einer Grabschändung zu untersuchen. Jesko, der ein paar Tage Urlaub an der Nordsee eingeplant hatte, geht von einer Lappalie aus und erklärt sich bereit, dem sympathischen Mann zu helfen. Bei seinen Ermittlungen kommt er unfassbaren Verbrechen auf die Spur und gerät ins Fadenkreuz eines satanistischen Zirkels, dessen Mitglieder keine Grenzen kennen. Bald ist nicht nur sein eigenes Leben in höchster Gefahr…

Meine Meinung:

Dies war mein 1.Buch des Autors und definitiv nicht mein letztes. Die Scharen des Teufels, ist der 3.Fall für den Privatermittler Michael Jesko.
Ich konnte ohne Vorkenntnis gut in das Buch starten. Schon gleich im Prolog geht es ziemlich heftig zu.
Wir begleiten Jesko und seine Freundin Kimi nach Grevensiel, ein beschauliches Örtchen an der Nordsee.

Die Inhaltsangabe ist sehr aussagekräftig, deswegen werde ich nicht näher auf den Inhalt eingehen.

Die Story hat mich gleich zu Beginn gepackt und nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und auf den Punkt gebracht. Die Szenen detailreich beschreiben mit absolutem Gänsehautfaktor. Durch den Perspektivwechsel konnte man zwischendurch mal wieder Luft holen um sich wieder gestärkt in die Abgründe zu begeben. Ein Thriller der endlich mal wirklich Thrill enthält.
Ich habe mit dem Opfer regelrecht mitgelitten, absolutes Kopfkino hat einen Film vor meinen Augen ablaufen lassen der definitiv nicht für zartbesaitete Leser gemacht ist. Man sollte das Buch nur lesen wenn man einiges aushalten kann 😉
Sapannung,geschickt eingesetzte Wendungen und die Perspektivwechsel haben mir ein echt thrilliges Lesevergnügen mit Gruselfaktor beschert.

Von mir gibt es absolute Leseempfehlung…

Danke an André Wegmann für das zur Verfügung stellen des Rezi Exemplar…..

Buch des Tages

Guten Morgen meine Lieben,

Ich wünsche euch einen wundervollen Dienstag ❤

Mein Buch des Tages „Und immer du“ von Saskia von der Osten. Ich bin schon sehr gespannt….

Beschreibung

Nach einem Herzstillstand hat Michaela einen Blackout. Wer ist diese blonde Frau im Spiegel? Gehören die knappen Röcke im Schrank tatsächlich ihr? So sehr sie sich auch bemüht – sie kann mit ihrem alten Leben nichts mehr anfangen. Während Familie und Freunde immer mehr Veränderungen an ihr feststellen, hat sie das Gefühl zu ihrem “wahren Ich” zu finden. Schließlich lernt sie Felix kennen, der ihr Seelenverwandter zu sein scheint. Einige Ungereimtheiten lassen jedoch Zweifel in ihr aufkommen. Warum ist er der einzige, der ihr bekannt vorkommt? Wer ist er wirklich? Treibt er ein falsches Spiel?

[Rezension] Die Wohnung

Rezension

„Die Wohnung“ von Marco Martinez

Zum Inhalt:Quelle Amazon

Die Wohnung ist Davids und Christinas Refugium und einzig verbliebene Konstante, in einer durch die Sonne verursachten, neuen Realität. Allein und verloren, in ihrem selbst geschaffenen Gefängnis, belagert von Toten, gibt ihnen nur ihre Liebe zueinander den nötigen Halt, einen Alltag aus Hoffnungslosigkeit und Angst zu bestehen. Bis sie zu guter Letzt, am Ende aller Kräfte, Nahrungsmittel und Belastbarkeit, einen waghalsigen Plan in die Tat umsetzen.

Meine Meinung:

Marco Martinez hat ein Buch erschaffen,das mich regelrecht gepackt hat. Ich bin eigentlich kein Fan von Zombies aber ich muss gestehen das sie bestens in die Story passen.
Der aussergewöhnliche Schreibstil des Autors hat am Anfang meine ganze Konzentration gefordert, jedoch nur kurzfristig. Flüssig und auf den Punkt erzählt uns Marco, die Geschichte um Christiane und David. Was wäre,wenn die Sonne tatsächlich einen Umbruch der Welt verursachen könnte? Ich war total gefangen in der Story und habe regelrecht mit den Charakteren mitgelitten.
Freud und Leid liegen hier sehr eng aneinander,man spürt regelrecht was in den beiden vorgeht,auch ihre Angst hat sich regelrecht auf mich übertragen. Toll gezeichnete Charaktere die mich wirklich berührt haben.
Kleine Fehlerchen in der Kommasetzung,die mich jedoch nicht gestört haben,da ich selbst nicht perfekt bin….

Von mir eine ⭐⭐⭐⭐⭐ Bewertung,da mich das Buch voll überzeugen konnte….

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ich wurde am 05.12.1980 in Österreich, im Bundesland Vorarlberg geboren. Im Alter von 35 Jahren begann ich Romane zu schreiben und wachse seither in meiner Leidenschaft. Für mich als Horror und Thriller Liebhaber mache ich es mir zur Aufgabe, die Signifikanz des psychologischen Faktors, bzw. den seelischen Zustand der Protagonisten herauszuarbeiten. (Wenn Alltag auf Ausnahmesituation trifft.) Mein Ziel ist es, neue Aspekte in Legenden einzubringen und mich von übertriebener Fiktion etwas zu entfernen, quasi Back to the Roots. Mein Erstlingswerk, DIE WOHNUNG, bezeichne ich als romantischen Horror Roman.

(Rezension) Mittendrin ein neuer Anfang

cover134512-medium.png

#MittendrineinneuerAnfang #NetGalleyDE #MelanieBrandl

#Werbung #Rezensionsexemplar

Zum Inhalt: Quelle Netgalley Bildquelle:Netgalley

Eine Anmerkung des Verlags

[Rezension] Vererbte Lügen von Valeska Réon

Rezension
Neuerscheinung
#Werbung
⭐⭐⭐⭐⭐
„Vererbte Lügen“ von Valeska Réon aus dem Wortreich Verlag

Zum Inhalt:

Mit fünfzehn wird Manu Jansson von ihrem Klassenkameraden Christian Kempfer vergewaltigt. Viele Jahre später trifft sie erneut auf ihren Peiniger: er ist unter dem Namen Arno von Klanthen der aufgehende Stern am Krimihimmel, sie seine Lektorin. Nachdem sie erkannt hat, wer er ist, will sie seine Karriere durch einen fingierten Plagiats-Skandal zerstören. Doch dann kommt alles anders als gedacht: die Leichen von fünf alleinstehenden Selfpublisherinnen werden grausam zugerichtet im Wald gefunden. Als dann auch noch eine Todesliste auftaucht, auf der als Letztes ihr eigener Name steht, wird ihr schmerzlich bewusst: Sie soll das nächste Opfer sein.
Ist Arno von Klanthen tatsächlich der von der Presse ›Reimekiller‹ genannte Serienmörder, der neben seinen Opfern jedes Mal unheimliche Gedichte sowie ein blutbeschmierte weiße Tulpe zurücklässt? Und wird Manu ihre Rolle in diesem perfiden Spiel durchschauen, bevor es zu spät ist?
Den Ermittlern der Bonner Kripo läuft die Zeit davon, denn diejenige, die ihnen entscheidende Hinweise liefern könnte, entpuppt sich als Phantom …

Meine Meinung:

Erst einmal möchte ich mich bei Valeska für das Rezensionexemplar ❤lich bedanken.

Da die Inhaltsangabe sehr aussagekräftig ist,werde ich nicht weiter in auf den Inhalt eingehen.
Valeska hat es geschafft mich gleich zu Beginn der Story,regelrecht zu fesseln. Der Schreibstil ist sehr flüssig, ohne große Umschreibungen und direkt auf den Punkt gebracht. Die Spannung war von Anfang an gegeben und hat sich im Verlauf des Buches sehr gut aufgebaut. Die Charaktere sind wundervoll lebendig und authentisch gezeichnet,was nicht zuletzt der Erfahrungen der Autorin zu verdanken ist. Ermittlerin Rita, ist mir sehr sympathisch, sie quasselt frei Schnauze und eckt damit auch gerne mal an. Ich liebe Charaktere die mir ähnlich sind 😉
Fasziniert hat mich auch Manu,die als Lektorin,tiefe Einblicke hinter die Kulissen der Autoren gewährt hat, wer hätte schon gedacht, was man alles anstellen kann um schnell die Rangliste diverser Portale zu erklimmen, ob dies nun Fiktion oder Realität ist, bleibt dem Leser selbst überlassen zu entscheiden…

Mich konnte die Story vollkommen überzeugen und ich kann somit eine absolute Lese und Kaufempfehlung aussprechen ⭐⭐⭐⭐⭐

Schmerzenskind von Nina Ziegler [Rezension]

Rezension

„Schmerzenskind“ von Nina Ziegler

Zum Inhalt:

Nina Ziegler wird als kleines Mädchen jahrelang von ihrem Stiefvater misshandelt und missbraucht. Die Mutter weiß von den erschütternden Demütigungen. Schlimmer noch: Sie ist aktiv daran beteiligt. Als Nina neun Jahre ist, entdeckt ihr leiblicher Vater die blauen Striemen an ihrem Körper und erstreitet sich das Sorgerecht. Doch damit ist die Leidensgeschichte von Nina noch nicht vorbei. Erst als Assistenzhund Max in ihr Leben tritt, verliert sie ihre Angst vor anderen Menschen und beginnt, um ein glückliches Leben zu kämpfen.

Über die Autorin

Nina Ziegler ist 39 Jahre alt, hat zwei Kinder und lebt in der Nähe von Frankfurt. Nina Ziegler ist ein Pseudonym.

Meine Meinung:

Als erstes einmal möchte ich Nina Ziegler danken, danken dafür dass sie mit Ihrer Geschichte ein Zeichen setzen will, Aufmerksam macht auf das was hinter verschlossen Türen passiert.

Ich bin immer noch total erschüttert von dem gelesenen, mir hat es fast das Herz zerrissen und ich konnte förmlich den seelischen Schmerz und die Angst nachempfinden. Schlimmer als jeglicher Psychothriller oder Horror. Ich ziehe hier meinen Hut vor dieser jungen Frau, die in ihrem jungen Leben soviel Schreckliches erleiden musste.
Wie kann eine “ Frau “ es übers Herz bringen ihr eigen Fleisch und Blut tagtäglich solchen Monstern als Spielball anzubieten, wie kann man als “ Frau “ dann auch noch daneben stehen und befriedigt zuschauen wenn die eigenen Kinder halb tot geprügelt werden?
Ich kann nicht in Worte fassen welch ein Hass ich empfinde. Das Buch hat mich viele Tränen gekostet,doch jede einzelne Träne war es wert weiterzulesen.

Nina Ziegler beschreibt in ihrem Buch, wie sie der Hölle entkommen ist, wie sie es geschafft hat sich durch unzählige Therapien mit Fort- aber auch Rückschritten gekämpft hat. Eine Komplexe PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) so in den Griff zu bekommen um einigermaßen befreit zu Leben, erfordert einen eisernen Willen und die Bereitschaft dieses Tal der Hölle immer wieder durchleben zu müssen um sich Stück für Stück ein weiteres Eckchen Freiheit zu erkämpfen.
Tagtäglich gegen die Geister der Vergangenheit anzukämpfen. Der Mut und vor allem der eiserne Willen und die Kraft von Max, einem Hund, sowie Gedanken an ihren leiblichen Vater ,haben Nina geholfen sich aus der Hölle zu befreien.

Helft mit, Bücher wie dieses bekannt zu machen, darauf Aufmerksam zu machen was hinter vielen verschlossenen Türen geschieht.

❗❗ SCHAUT NICHT WEG ❗❗
Sondern seit Achtsam mit euch und euerem Umfeld….

Liebe Amelie Sander, ich möchte mich hier bei dir für den Kontakt zu Nina bedanken auch Martina und Sabine möchte ich danken, es ist mir eine Ehre euere Bücher hier vorzustellen und auch Live daraus vorzulesen um viele Menschen zu erreichen. Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft mit dem erlebten umzugehen ❤❤❤